Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Erster Bartgeier-Nachwuchs in Italien

Bartgeier

In den Alpen schlüpfte 1997 wieder der erste Bartgeier in freier Wildbahn. Das Küken im Aostatal hat leider nicht überlebt. © Tierpark Goldau

Erstmals seit fast hundert Jahren ist in den italienischen Westalpen wieder ein Bartgeier in freier Wildbahn geschlüpft. Das Küken wurde im Aostatal im Nationalpark Gran Paradiso geboren.
1913 wurde in Italien der letzte seiner Artgenossen abgeschossen. Bartgeier, einer der grössten und seltensten Vögel, werden seit den 1980er Jahren wieder in den Alpen angesiedelt. Die rund 100 grossen Aasfresser kommen vor allem in Schutzgebieten in den Alpi Marittime-Mercantour, im Engadin-Stilfserjoch, in Rauris/Hohe Tauern und in der Haute Savoie vor. Im letzten Jahr schlüpften zehn Küken in Freiheit, allein fünf davon in Frankreich. Heuer wurden im gesamten Alpenraum 17 brütende Paare gezählt.
Quelle und weitere Informationen: www.pngp.it/notizie (it), www.wild.uzh.ch
abgelegt unter: ,