Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Champions League der erneuerbaren Energien

Chambery

Chambéry: Neben französischen Städten nahmen 2011 Gemeinden aus Deutschland, Bulgarien, Ungarn, Polen und Tschechien am Wettbewerb teil. © Chambéry

Chambéry/F gewinnt das Halbfinale in der französischen Champions League der Erneuerbaren Energien. Die "Alpenstadt des Jahres 2006" tritt nun im europäischen Finale in der Kategorie mittelgrosse Städte an.
Mit dabei auch die beiden Südtiroler Gemeinden Brunneck/I, Finalist in der Kategorie kleine Gemeinden, und Toblach/I, Drittplatzierter in der Kategorie "Holz". Ausgezeichnet wurde Chambéry, weil sich die Stadt seit Langem für Fotovoltaik und Solarenergie einsetzt und sich bemüht, ihr Heizsysteme auf erneuerbare Energieträger umzustellen.
Die Champions League für Erneuerbare Energien wird seit 2009 in sechs europäischen Ländern ausgetragen. Ziel ist es unter anderem den Städten einen Vergleich für ihre Politik und einen Wissenstransfer zu bieten. Kriterium zur Bewertung ist die Leistungskraft von Biomasse und Sonne pro EinwohnerIn. Neben einer Gesamtwertung für die beiden Wettbewerbe Solar und Holz gibt es, abhängig von der Grösse der Gemeinden, drei Klassements. Die Sieger der diesjährigen Champions League werden am 2. Juni 2011 in Prag/CZ ausgezeichnet.
Quelle: www.res-league.eu/de/french-league
abgelegt unter: