Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Gemeindenetzwerk: neue Wege beim Klimaschutz

Gemeinde Kamnik

Waldschulen, biologisch abbaubare Verpackungen und neue Verkehrskonzepte: Gemeinden gehen vielfältige Wege im Klimaschutz. © Gemeinde Kamnik

Zwanzig Klimaschutzprojekte werden vom Gemeindenetzwerk "Allianz in den Alpen" in den nächsten zwei Jahren mit rund 280'000 Euro co-finanziert. Die Strategien der Gemeinden im Umgang mit dem Klimawandel sind sehr unterschiedlich. So gibt es eine Kooperation von sechs Regionen, die über den ganzen Alpenbogen hinweg zu verschiedenen Themen einen Jugendaustausch organisiert.
Neben der Sensibilisierung für den Klimawandel geht es auch um den Lebensraum Alpen und das Verständnis für die verschiedenen Kulturen. In Naturns/I will man hingegen die Bevölkerung mit einem Energiespar-Wettbewerb zu kreativen Ansätzen motivieren. Und vier italienische und französische Gemeinden suchen gemeinsam nach ganzjährigen, nachhaltigen Alternativen zum winterlichen Massentourismus.
Für das Förderprogramm "dynAlp-climate" des Gemeindenetzwerks wurden 45 Projekte eingereicht. Ausgewählt hat die Jury acht Projekte aus Italien, je drei aus Frankreich und der Schweiz, jeweils zwei aus Deutschland und Slowenien sowie je eines aus Liechtenstein und Österreich.
Weitere Informationen: www.alpenallianz.org/de/projekte