Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Italien: Eine Milliarde weniger für das Umweltministerium

Nur noch wenig Geld für das italienische Umweltministerium: die Zukunft sieht düster aus.

Nur noch wenig Geld für das italienische Umweltministerium: die Zukunft sieht düster aus. © PJFB - Photography

Die Mittel des Umweltministeriums werden, so sieht es das neue Haushaltsgesetz vor, für 2011 auf ein Drittel von 2008 zusammengestrichen: von 1'649 Millionen auf rund 513 Millionen Euro. Für 2012 gibt es 504 Millionen, 2013 noch 498 Millionen. Auch andere Ministerien sind, wenn auch nicht in diesem Ausmass, von Kürzungen betroffen.
Weniger Geld gibt es für Kultur, Landwirtschaft oder Infrastruktur und Verkehr. Einzig beim Budget für das Verteidigungsministerium wird nicht gespart.
Für WWF Italien wird durch die drastischen Kürzungen die Rolle des Umweltministeriums in Frage gestellt. Und seine Möglichkeiten, die Politik zu prägen, im internationalen Kontext Gewicht zu haben sowie Aktionen in bestimmten delikaten Bereichen von nationalem Interesse zu lenken, in denen es auch um das Leben von Menschen geht, wie etwa beim Schutz des Bodens.
Quellen: www.wwf.it/client/ricerca (it), www.repubblica.it/ambiente/2010/11/05/news (it)