Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Megaprojekt: Grösster Speichersee Tirols

Weiter, grösser, tiefer: Verstoss gegen die Alpenkonvention?

Weiter, grösser, tiefer: Verstoss gegen die Alpenkonvention? © Lois Hechenblaikner

Er ist 17 Meter tief, gross wie fünf Fussballfelder und fasst 405 Millionen Liter Wasser. Die Söldner Bergbahnen bauen am Tiefenbachferner/A den grössten und höchst gelegenen - auf 2'900 Metern Höhe - Speichersee Tirols. Er "bildet in Zukunft so etwas wie die zentrale Stütze der technischen Beschneiung im gesamten Skigebiet von Sölden", so die Betreiber.
240'000 Kubikmeter Wasserspeicher sind ausreichend, um die rund 40 Hektar Skifläche am Gletscher - ein Drittel aller Pisten am Rettenbach- und Tiefenbachferner - zu beschneien. Künftig fliesst ein Teil der Reserve in das Netz am Gaislachkogl, der Rest dient zur Nachspeisung des bestehenden Teichs am Rotkogel.
CIPRA Österreich zufolge widersprechen derartige Projekte dem Tourismusprotokoll der Alpenkonvention. Solch "ausufernde Projekte werden in keinster Weise der Forderung nach einer nachhaltigen Raum- und Ressourcennutzung gerecht. Vielmehr erhöhen sie den Konkurrenzdruck auf andere Skigebiete und drehen die skitechnische Erschliessungsspirale weiter nach oben", so CIPRA Österreich in einer Stellungnahme zum Grossprojekt. Solche Projekte seien nicht die passende Antwort auf den Klimawandel.
Quellen: CIPRA Österreich, www.soelden.com/main/DE/SD/WI/Skigebiet