Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Arge Alp: Resolution gegen Gigaliner und für kulturelle Entwicklung im Alpenraum

Gigaliner und Alpenstrassen schliessen sich gegenseitig aus! So sehen das die Arge Alp RegierungschefInnen.

Gigaliner und Alpenstrassen schliessen sich gegenseitig aus! So sehen das die Arge Alp RegierungschefInnen. © Allianz pro Schiene/Kraufmann

Auf der Tagung der RegierungschefInnen der Arge Alp, der Arbeitsgemeinschaft der Alpenländer, Mitte Juni 2010 haben sich die Anwesenden gegen Gigaliner ausgesprochen. In der verabschiedeten Resolution fordern die Mitglieder, dass Gigaliner im nationalen und grenzüberschreitenden Verkehr gesetzlich verboten werden.
Die Resolution betont auch, dass die Auswirkungen einer Zulassung von Gigalinern verheerende Wirkungen für den Schienenverkehr haben könnten. So wären - laut einer Studie der Europäischen Kommission - Verlagerungen von der Schiene auf den Strassengüterverkehr um bis zu 56 Prozent möglich. Eine Zulassung von Gigalinern widerspreche auch den Grundsätzen des Verkehrsprotokolls der Alpenkonvention sowie des Weissbuchs der Europäischen Union.
Weiters haben die RegierungschefInnen der Arge Alp eine Resolution zur kulturellen Entwicklung des Alpenraums verabschiedet. Das Kernstück bilden Empfehlungen und Massnahmen an die Mitgliedsländer für alle Bereiche kultureller Entwicklung.
Quellen und weitere Infos unter
www.argealp.org/presse-downloads,
www.provinz.bz.it/lpa/285