Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Südtiroler Alpenverein fordert Ausbaustopp

Klare Forderung des Südtiroler Alpenvereins: Skigebiete sollen nicht erweitert werden.

Klare Forderung des Südtiroler Alpenvereins: Skigebiete sollen nicht erweitert werden. © Marco Nogués www.flickr.com

Im Hochpustertal in Südtirol/I bestehen bereits seit Jahren Pläne zur Skigebietserweiterung. Laut dem Alpenverein Südtirol AVS wird derzeit jedoch aktiv an der Verwirklichung des Zusammenschluss der Skigebiete "Helm" und "Rotwand" gearbeitet. Neben ökologischen, hydrologischen und landschaftlichen Bedenken befürchtet der AVS laut Markus Breitenberger, Natur und Umweltreferent, einen ersten Schritt in Richtung Zusammenschluss mit dem Sillianer Skigebiet in Osttirol/A.
In seinem Grundsatzprogramm hält der AVS fest, dass neue Anlagen ausserhalb bestehender Skigebiete abzulehnen seien und technisch unerschlossene Gebiete als Ruhezone durch Planung gesetzlich festgelegt werden müssten. "Die Skigebiete konkurrenzieren stark untereinander und drängen darauf, ständig erweitert und vergrössert zu werden", stellt Breitenberger fest. Der AVS fordert, dass der gegenseitigen Aufschaukelung der Skigebiete im Sinne des Naturschutzes und der Nachhaltigkeit Grenzen gesetzt werden.
Quelle und weitere Infos: www.alpenverein.it/de/natur-umwelt (de)
abgelegt unter: ,