Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Verbesserte transalpine Erschliessungen im öffentlichen Verkehr

Die PostAutos der Schweiz gehören einfach dazu - und befördern Passagiere auch grenzübergreifend in andere Alpenländer.

Die PostAutos der Schweiz gehören einfach dazu - und befördern Passagiere auch grenzübergreifend in andere Alpenländer. © dive-angel (Karin)/flickr.com

Seit Mitte Dezember ist das transalpine Streckennetz im öffentlichen Verkehr erweitert worden. In der Dreiländerregion "Rätisches Dreieck" wurden durch den Fahrplanwechsel im Dezember 2009 eine Lücke im öffentlichen Verkehr geschlossen. Es ist nun möglich, aus dem Unterengadin/CH im Stundentakt nach Mals in Südtirol/I zu reisen.
Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: alle zwei Stunden fährt das PostAuto von Scuol/CH nach Nauders/A. Von dort stehen direkte Anschlüsse mit dem Südtiroler Auto-Dienst (SAD) nach Mals zur Verfügung. Im stündlichen Wechsel kann man auch über die Strecke Zernez/CH - Ofenpass/CH nach Mals gelangen. Weiters besteht eine neue alpenquerende Strecke von Zürich/CH über die Schweizerpässe Albula und Bernina nach Tirano - Aprica - Edolo - Brescia/I. Auch in Frankreich hat es Verbesserungen im öffentlichen Verkehr gegeben. Die BewohnerInnen und BesucherInnen des Tals von Chamonix/F können seit Winterbeginn von den verbesserten Busanbindungen profitieren. Die Busse verkehren täglich. Das Angebot ist besonders während den Schulferien vergrössert worden.
Fahrpläne und weitere Infos können abgerufen werden unter
www.sbb.ch (de/fr/it/en), www.venice-stmoritz.com/de/reiseplaner (de/it/en), www.chamonix.com/page (de/en/fr/it)