Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Graubünden/CH geht im Naturschutz mit gutem Beispiel voran

Binding-Preis für Natur- und Umweltschutz

Gemäss dem Willen des Stifterehepaares Sophie und Karl Binding wird seit 1986 jährlich der Binding-Preis für Natur- und Umweltschutz verliehen. © Stephanie Hofschläger

Die Binding-Stiftung - eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Liechtenstein - hat Anfang November ihre diesjährigen Preise für "beispielhafte Leistungen" im Natur- und Umweltschutz in Vaduz/FL verliehen. Die Molkerei Andeer und das Center da Capricorns - beide in Graubünden - teilten sich einen mit 10'000 Schweizer Franken dotierten Preis. Der Hauptpreis ging an die Ex-Max Havelaar-Chefin Paula Ghillani für ihren Kampf gegen die Ausbeutung der Natur und für eine nachhaltige Unternehmungsführung.
Der Molkerei Andeer, geführt von Maria Meyer und Martin Bienerth, ist es laut Binding-Stiftung gelungen "die landwirtschaftliche Produktionskette mit Bioprodukten vorbildlich in Wert zu setzen". Mario Broggi, Präsident des Binding-Preis-Kuratoriums, meinte, das Center da Capricorns erhielt die Auszeichnung aufgrund seiner Vorbildfunktion für periphere Problemregionen. Im Rahmen des Netzwerk-Projekts für nachhaltige regionale und überregionale Entwicklung entstand ein Informations- und Innovationszentrum für Natur und Kultur.
Weitere mit 10'000 Franken dotierte Preise gingen an das Amt der Landeshauptstadt Bregenz/A für die Revitalisierung des Mehrerauer Seeufers und an Jacob Radloff aus München, der den Oekom-Verlag aufgebaut hat.
Quelle: www.lsfm.zhaw.ch/de/science/news/news (de), www.lsfm.zhaw.ch/fileadmin/user_upload/life (de)
abgelegt unter: ,