Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Herisau lockt ihre BürgerInnen für eine nachhaltige Mobilität an

Die Benützung des Regiobus war am 20. Juni auf dem ganzen Herisauer Netz gratis.

Die Benützung des Regiobus war am 20. Juni auf dem ganzen Herisauer Netz gratis. © Gemeinde Herisau

Am 20. Juni wurde in Herisau/CH der Mobilitätstag 2009 veranstaltet.
Seit 2004 findet dieser im Zentrum der Stadt statt, wo verschiedene Anbieter der Öffentlichkeit umweltfreundliche Mobilitätsformen zeigen. Der öffentliche Nahverkehr konnte an diesem Tag im ganzen Herisauer Streckennetz kostenlos genutzt werden.
Im Juni lief auch die nationale Mitmachaktion «bike to work» für Betriebe und ihre Angestellten. Hier ging es darum, während des ganzen Monats Juni an mindestens 50% der Arbeitstage mit Fahrrad/ÖV/zu Fuss zur Arbeit zu kommen. Dieses Jahr war die vierte Auflage dieser Initiative, die mehr und mehr an Erfolg gewinnt. Damit die Angestellten an der Aktion teilnehmen können, muss sich ihr Arbeitgeber zunächst für die Aktion anmelden. Dafür gibt er ein Commitment ab, stellt einen internen Koordinator und ist für den Informationsfluss und die Werbung für die Aktion bei den Mitarbeitenden verantwortlich. Die kantonale Verwaltung Appenzell Ausserrhoden, sowie die Gemeinde Herisau sind schon von Beginn an mit viel Engagement an der Aktion beteiligt. Alle, die an mindestens der Hälfte ihrer persönlichen Arbeitstage mit dem Velo zur Arbeit fahren, nehmen zudem an der Verlosung von attraktiven Wettbewerbspreisen teil.
Regelmässige Bewegung ist gut für die Gesundheit: Bereits 30 Minuten Bewegung täglich wirken sich positiv auf die Gesundheit aus. Wer Fahrrad fährt, ist fitter, leistungsfähiger und hat eine geringere Anzahl an krankheitsbedingten Fehltagen. Auch in diesem Bereich könnten die Alpenstädte Musterbeispiel im Alpenraum werden, indem sie die MitarbeiterInnen fördern, mit dem ÖV oder Fahrrad anstatt mit dem Auto, zur Arbeit zu kommen.
Quellen : www.ar.ch/departemente (de).
www.gesundbewegt.ch/facts.html (de).