Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

CIPRA Jahresfachtagung 2009: Wachstum auf Teufel komm raus?

Die CIPRA-Jahresfachtagung 2009 bietet Nährboden für neue Ideen, Zufriedenheit, Auskommen und Lebensqualität im Alpenraum.

Die CIPRA-Jahresfachtagung 2009 bietet Nährboden für neue Ideen, Zufriedenheit, Auskommen und Lebensqualität im Alpenraum. © http://www.sxc.hu/

Die CIPRA-Jahresfachtagung 2009, die vom 17. bis zum 19. September 2009 in Gamprin/FL stattfindet, beschäftigt sich mit den Grenzen des Wachstums und möglichen Zukunftsperspektiven im Alpenraum. Dieser ist besonders betroffen und gefordert. Zwar gibt es keine Erfolgsrezepte, wie dem zu begegnen sei, aber umso dringlicher ist es, von alten Mustern abzukommen und alternative Konzepte und Lösungsvorschläge aufzuzeigen. Die CIPRA leistet mit dieser Veranstaltung einen Beitrag dazu.
Zum Auftakt der internationalen Tagung spricht am Donnerstagabend der umstrittene Globalisierungsgestalter Franz Josef Radermacher vom Club Of Rome über sein Konzept für eine Welt mit Zukunft. Am Freitag wird der Friedensforscher und Historiker Daniele Ganser in seinem Vortrag den globalen Kampf ums Erdöl in Zusammenhang mit der Versorgungssicherheit bringen und aufzeigen, welche Bedeutung dies für den Alpenraum haben wird. Im Anschluss daran liegt der Fokus auf neuen Formen von Zufriedenheit wie zum Beispiel "Gross National Happiness", welches in Bhutan das "Gross National Product" als Indikator für Wohlergehen abgelöst hat. Ausserdem wird die Mobilität und Raumentwicklung im Alpenraum unter die Lupe genommen. Abgerundet wird der Freitagvormittag mit einer Auseinandersetzung zum "Peak-Tourismus", dem zu erwartenden Einbruch der Tourismusbranche in den Alpen. Die Präsentation der zentralen Erkenntnisse in Thesenform sowie ein Schlussvortrag zur Lebensqualität am Samstag runden den Anlass ab. Anschliessend lädt die CIPRA dazu ein, die nähere Umgebung in Exkursionen zu entdecken.
Die Tagung dient aber nicht nur dem fachlichen Informationsaustausch, sondern bietet den Teilnehmenden auch Gelegenheit, sich auszutauschen und zu vernetzen. Aus diesem Grund werden am Freitagnachmittag in Workshops verschiedene Themen vertieft und selbstständig erarbeitet. Dazu stehen vielfältige Themen wie energieeffizientes Bauen, Wachstum der Bauzonen, Raumentwicklung, regionale Wirtschaftskreisläufe, Wertschöpfung und Lebensqualität sowie Olympia als nachhaltige Grossveranstaltung auf dem Programm. Um Kontakte zu knüpfen und zu pflegen sind immer wieder Pausen eingeplant, in denen man sich in der eigens eingerichteten Begegnungsstätte trifft.
Infos und Anmeldung unter: www.cipra.org/de/jf09 (de/fr/it/sl)
abgelegt unter: