Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Ein neuer Name für ein bewährtes Heft

Ein neuer Name für ein bewährtes Heft

Vernetzung von Lebensräumen ist das Thema der aktuellen Ausgabe SzeneAlpen "Schengen für Flora und Fauna". © Georg Schraml

Das CIPRA Info wird zur SzeneAlpen. Damit trägt die Herausgeberin, die CIPRA International, der Entwicklung Rechnung: Das einstige Informationsbulletin hat sich in den 25 Jahren seines Bestehens zu einem regelrechten Themenheft gemausert. Sinnlicher und anschaulicher kommt die SzeneAlpen daher, ergänzt mit weiteren Rubriken.
Im Jubiläumsjahr öffnet die CIPRA ein "Fenster in die Vergangenheit". Wie hat alles angefangen? Welche Themen brannten unter den Nägeln? Über das "Panorama", das das jeweilige Heftthema über die visuellen Sinne erschliesst, geht es über zu "Dies & Das", einer Plattform für vielerlei Kurzbeiträge aus dem Alpenraum.
Was bleibt, sind die guten Werte. Die SzeneAlpen zeigt weiterhin einen aktuellen Ausschnitt der Alpenthematiken und der anstehenden Herausforderungen im Alpenraum, lässt ExpertInnen und EntscheidungsträgerInnen zu Wort kommen und zeigt Lösungsansätze auf. Anschauliche Beispiele runden das Ganze ab.
Die aktuelle Ausgabe der SzeneAlpen Nr. 90 "Schengen für Flora und Fauna" ist der Vernetzung von Lebensräumen gewidmet. Im Natur- und Artenschutz hat sich in den letzten Jahren ein Paradigmenwechsel vollzogen: weg von der reinen Konservierung seltener Lebensräume hin zur Betrachtung des ganzen Landschaftsraums. Daraus entstand das Modell der ökologischen Netzwerke, die den Schutzgebieten einen Blick über den Tellerrand hinaus ermöglichen.
Wie profitiert der Mensch von einem funktionierenden Netzwerk und wieso sind die Schutzgebiete zwar wichtig, aber nicht ausreichend, um die europaweit bedeutende Vielfalt an Pflanzen und Tieren in den Alpen zu erhalten? Auf diese und weitere Fragen versuchen die Autorinnen und Autoren Antworten zu geben. Weitere Artikel beschreiben lokale Beispiele wie der Kampf für die Erhaltung des Tagliamento-Flusses in Italien oder die Vernetzungs-Aktivitäten im französischen Departement Isère. In einem Interview legt Michael Vogel, Präsident des Netzwerks Alpiner Schutzgebiete, seine Sicht über die Notwendigkeit der alpenweiten ökologischen Vernetzung dar. Viele der behandelten Themen leiten sich aus den drei grossen Vernetzungsinitiativen Econnect, Ökologisches Kontinuum und Plattform ökologischer Verbund ab.
Weitere Information: SzeneAlpen Nr. 90 "Schengen für Flora und Fauna" kann kostenlos bestellt werden bei CIPRA International, international@cipra.org oder unter www.cipra.org/de/abo. Das Heft kann auch als PDF heruntergeladen werden unter www.cipra.org/szenealpen (de/fr/it/sl)