Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Weiterführende Informationen

News

Alpengletscher schmelzen am schnellsten

Gletscher

Dramatische Eisverluste der europäischen Alpengletscher: Sonnblickkees/A -2,2 m und Gries/CH -1,7 m © www.flickr.com / Shepherd

Die Daten des World Glacier Monitoring Service für das Jahr 2007 belegen erneut das bereits Befürchtete: Weltweit schmelzen die Gletscher weiterhin rasant weiter. Durchschnittlich verloren die Gletscher eine Dicke an Schnee, Firn oder Eis, die einer 67 Zentimeter hohen Wassersäule entspricht.
Eine Langzeitmessreihe von 30 Gletschern in neun Bergregionen bestätigte zudem eine mehr als doppelt so hohe Schmelzrate. Schmolz das Eis zwischen 1980 und 1999 noch um durchschnittlich 30 cm Wasseräquivalent pro Jahr, hat sich dieser Wert seit 2000 auf 70 cm erhöht.
Zu beobachten sind zudem starke regionale Unterschiede zwischen den Berggebieten: In Skandinavien hat die Eisdicke von Gletschern in maritimer Lage, etwa der Nigardsbreen/NO (+ 1 m), zugenommen. Dagegen haben die Alpengletscher - bis zu 2,5 Meter Wasseräquivalent - Eis verloren. Auch in Südamerika verzeichneten im Jahr 2007 alle untersuchten Gletscher einen Eisverlust.
Infos: www.grid.unep.ch/glaciers/pdfs/glaciers.pdf (en)