Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Streit um das "öffentliche Gut" Wasser in Salzburg

Das Bundesland Salzburg/A betritt juristisches Neuland und geht in der so genannten Causa Tennengebirge in Revision.
Damit sollt der Verkauf einer Fläche von rund 4 km² im Tennengebirge, das aufgrund seiner geologischen Struktur ein wichtiger Wasserspeicher ist, durch die Bundesforste an eine Privatperson verhindert werden. Aufgrund der Rechtslage ist in Österreich das Grundwasser mit dem Grundeigentum verbunden. Damit bedeutet ein solcher Verkauf auch, dass das Eigentum am Grundwasser den Besitzer wechselt. Zwar besteht ein Verkaufsverbot für bestimmte Flächen, ob jedoch auch das Land berechtigt ist, die Einhaltung dieses Verbots einzufordern, muss nun das höchste Gericht klären. Quelle: www.salzburg.gv.at (de)