Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit - Eine Chance für Regionalentwicklung und Schutzgebiete

Naturpark Nagelfluh

Während der Exkursion kamen auch die kulinarischen Leckerbissen des Naturparks nicht zu kurz. © Rolf Eberhardt

Einen würdigen Abschluss der diesjährigen DYNLAP²-Workshop-Reihe bot Immenstadt/D vom 24. bis 25. September. Rund 40 TeilnehmerInnen verfolgten gespannt die Ausführungen zu erfolgreichen grenzüberschreitenden Kooperationen in verschiedenen Alpenregionen.
Als roter Faden und als "Gastgeber" dieses Workshops begleitete der letztes Jahr neu gegründete länderübergreifende Naturpark Nagelfluhkette die Veranstaltung. Bei der Exkursion am zweiten Tag durften die wetterfesten TeilnehmerInnen spannende Einblicke in die Landschaft und den Lebensraum des Naturparks erleben: der Bergrutsch im Steigbachtal von Immenstadt, die Bergwaldoffensive in Bayern, die grenzüberschreitenden Tourismuskooperation im Rahmen der "Kleeblattgemeinden" sowie Käse und Kräuter in Balderschwang.
Besonders erwähnenswert sind die Ergebnisse der zwei Arbeitsgruppen, die sich zum einen mit der Frage "Wie kann das Potenzial für grenzüberschreitende Zusammenarbeit besser genutzt werden?" und zum anderen intensiv mit dem Gemeindenetzwerk, dessen Stärken, Defiziten und Potenzialen beschäftigten.
Die Tagungsmappe, die Zusammenfassung der Diskussionen in den Arbeitsgruppen und alle Präsentationen des Workshops stehen unter www.alpenallianz.org/de/infoservice (de) zum Download bereit.