Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Klimapakt Alpen - Forderungskatalog für Innovationen

Argentiere

Argentière ist ein Tor zum Kerngebiet des Ecrins-Nationalparks. © CIPRA International

Rund 350 Personen diskutierten im Rahmen der diesjährigen "Alpenwoche" vom 11.-14. Juni in Argentière-la-Bessée/F unter dem Titel "neues Denken - Neues denken" das Thema Innovation in den Alpen und für die Alpen.
Einen konkreten Ansatz, zukunftsgerichtetes innovatives Handeln im Alpenraum zu fördern, verfolgt die Internationalen Alpenschutzkommission CIPRA mit dem in Argentière lancierten "Klimapakt Alpen".
Die "Alpenwoche" fand bereits zum zweiten Mal statt und vereinigte die grossen Netzwerke der Alpenforschung (ISCAR), der Gemeinden in den Alpen (Gemeindenetzwerk "Allianz in den Alpen"), der NGOs (CIPRA), der alpinen Schutzgebiete (ALPARC) sowie der Alpenvereine (Club Arc Alpin). Am Anfang der Veranstaltung stand die Frage, ob denn Innovationen an sich etwas Gutes seien oder ob sie nicht vielmehr einer kritischen Prüfung auf ihre Nachhaltigkeit und Naturverträglichkeit bedürften. "Die Innovationen von gestern sind die Probleme von heute", lautete eine Aussage dazu. Die ReferentInnen stellten aber nicht nur grundsätzliche Überlegungen an, sondern präsentierten auch innovative Projekte aus dem gesamten Alpenbogen wie das Ökomodell Achental/D, wo verschiedene Gemeinden ihre Zukunft gemeinsam angepackt haben, oder zukunftsgerichtete Ideen wie die Alpentransitbörse.
Einige Vorträge sowie verschiedene Exkursionen widmeten sich zudem ganz den Innovationen auf lokaler Ebene vor Ort. Während Argentière früher weitgehend von der Aluminiumindustrie abhing, hat sich die Gemeinde nach dem Niedergang dieses Industriezweigs in den 80er Jahren neu orientieren müssen. Sie gilt heute als Eldorado für Eis- und Felskletterer, Wanderinnen, Kanuten und andere Natursport-LiebharberInnen.
Am Rande der "Alpenwoche" lancierte die CIPRA den so genannten "Klimapakt Alpen". Organisationen, Institutionen und Netzwerke sind aufgerufen, diesen Pakt zu unterzeichnen und damit Druck auf die Alpenstaaten auszuüben, die Alpen mit einem griffigen Aktionsplan der Alpenkonvention zu einer Modellregion für den Klimaschutz zu machen. Die CIPRA hat dazu konkrete Vorschläge ausgearbeitet, wie die Staaten handeln müssen, um den Klimawandel zu vermindern und wie sie sich an dessen Folgen anpassen können.
Infos und Download des Klimapakts: www.cipra.org (de/fr/it/sl/en)