Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Schlechte Lebensbedingungen für Fische im Alpenrhein

Eine Studie die Anfang Mai in Liechtenstein vorgestellt wurde, bestätigt den Rückgang der Fischarten und das geringe Fischaufkommen im Alpenrhein. Besonders im Oberlauf in Graubünden/CH fällt der Fischbestand deutlich geringer aus als bisher angenommen.
Gründe dafür sind die monotone Regulierung des Flusslaufes, das Fehlen von Stillwasserbereichen und der Abflussschwall der Kraftwerke, die den Lebensraum der Fische beeinträchtigen. Dadurch kommt der Alpenrhein als Reproduktionsraum in den untersuchten Streckenabschnitten zwischen Reichenau/CH und Bodensee für viele Fischarten kaum noch in Frage.
Im Unterlauf unterhalb Buchs/CH wirkt sich zumindest die Vernetzung mit dem Bodensee positiv aus - die Artenzahl ist höher und es gibt relativ viele Seeforellen. Dennoch besteht ein grosser Handlungsbedarf, um die Gewässer- und Fischökologie im Alpenrhein wieder zu stabilisieren.
Quelle: www.w-und-o.ch/News/News/Details.aspx?id=2340 (de)