Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Erfolgreiche Destinationen im alpinen Tourismus

Seit 2005 analysiert BAK Basel Economics regelmässig Erfolg und Wettbewerbsfähigkeit von rund 100 Tourismusdestinationen im Alpenraum - eine Studie, die allerdings auf wirtschaftliche Aspekte fokussiert und ökologische Gesichtspunkte nicht berücksichtigt.
Als Erfolgskriterien werden Nachfrageentwicklung, Auslastung von Hotels und Hotelpreise gewertet. So gelten z.B. der Anteil der Erstklass- und Luxushotellerie sowie die Betriebsgrösse als Indikatoren für Wettbewerbsfähigkeit. Zudem werden saisonabhängige Faktoren in die Bewertung mit einbezogen - Schneesicherheit, Transportanlagen und Pistenangebot im Winter, ein breites Angebot in den Bereichen Sport, Abenteuer, Familie und Wellness im Sommer.
Unter den 15 erfolgreichsten Destinationen laut Studie sind vier schweizerische, acht österreichische, zwei italienische und eine deutsche Destination, wobei diese Orte strukturelle Unterschiede aufweisen. Einerseits werden traditionsreiche Orte, die ein internationales Publikum anziehen, gelistet, etwa Zermatt/CH, Kitzbühel/A und St. Moritz/CH. Andererseits finden sich auch Destinationen mit geringerem Bekanntheitsgrad in den Spitzenrängen. Das Kleine Walsertal/A etwa, welches international zu den weniger bekannten Zielen zählt, gilt als erfolgreichstes aller untersuchten Tourismusgebiete.
Im Wintertourismus haben die österreichischen Destinationen mit Lech-Zürs, dem Paznauntal und St. Anton am Arlberg klar die Nase vorne. Zu den erfolgreichsten Destinationen im Sommer zählen einige schweizerische, österreichische und Südtiroler Tourismusorte. Deutsche Destinationen sind kaum, französische gar keine unter den Besten zu finden. Allerdings gab es im französischen Alpenraum im Jahr 2005 mit rund 137 Millionen Übernachtungen die meisten Nächtigungen im untersuchten Alpengebiet.
Weltweit zählt der Alpenraum, gemessen an den grenzüberschreitenden Gästeankünften, zu den wichtigsten Tourismusdestinationen.
Der Bericht kann in den Sprachen Deutsch und Französisch unter www.seco.admin.ch/dokumentation/publikation bestellt werden, eine Kurzfassung, auch auf Italienisch, ist unter www.bakbasel.ch/wDeutsch/bak/publications downloadbar.
abgelegt unter: ,