Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Brutvögel der Alpen durch Klimaänderungen bedroht

Vogelatlas

Das Alpenschneehuhn könnte durch die Klimaerwärmung in der Schweiz massiv an Lebensraum verlieren. © Claude Mottier, SUTTER

Der kürzlich erschienene Klimaatlas der europäischen Brutvogelarten prognostiziert deutliche Veränderungen in der Vogelwelt. Auf Basis des IPCC-Berichtes zur Klimaentwicklung haben Fachleute Verschiebungen der Verbreitungsgebiete der Vögel errechnet.
Dem Bericht zufolge dürfte sich der Verbreitungsschwerpunkt der Vogelarten Europas bis Ende des 21. Jahrhunderts um etwa 550 km nach Nordosten verschieben, die Verbreitungsgebiete dürften kleiner werden. Besonders arktische, subarktische und iberische Vogelarten werden gemäss Prognosen unter dem Klimawandel leiden. Aber auch die Auswirkungen auf Vogelarten der Alpen sind besonders gross, wie Schweizer ExpertInnen nach Durchsicht des Atlas betonen. So könnte etwa das Alpenschneehuhn bis zum Ende des 21. Jahrhunderts in der Schweiz nur noch vereinzelt vorkommen.
Neben den möglichen Veränderungen zeigt der Atlas auch Handlungsforderungen für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft auf.
Quellen: www.birdlife.org/news/news/2008/01/climatic (en), www.birdlife.ch/d/pm08_01_14.html (de/fr)
Bibliografie : Huntley B. et al. (2007): A Climatic Atlas of European Breeding Birds. ISBN-13 978-84-96553-14-9