Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Bevorstehende Gründung eines Regionalparks in den slowenischen Alpen

Logarska

Der Park Logarska wird erfolgreich von einem Privatunternehmen gemanagt. © www.logarska-dolina.si

Die Initiative des Landschaftsparks Logarska und der slowenischen Vertretung der Internationalen Alpenschutzkommission CIPRA, den Regionalpark Kamniško-Savinjske Alpe zu gründen, macht Fortschritte. Im Juli fand das erste Treffen der ProjektträgerInnen statt.
Die Mitglieder, bestehend aus dem Minister für Umwelt und Raum und den Bürgermeistern von fünf zukünftigen Parkgemeinden, stimmten zu, dass der Park zwar vom Staat gegründet, aber in weiterer Folge nich staatlich verwaltet werden soll. Vielmehr soll ein Privatunternehmen das Management in die Hand nehmen. Die vorbildliche Arbeitsweise des Parks Logarska, der von der gemeinnützigen Gesellschaft Logarska dolina d.o.o. geleitet wird, dient dabei als Vorbild. Logarska dolina erhielt beim Wettbewerb "Zukunft in den Alpen" von CIPRA International den Preis in der Kategorie "Schutzgebiete" für ihren wichtigen Beitrag zum Naturschutz.
Die Berggruppe Kamniško-Savinjske Alpe zeichnet sich durch hohe Biodiversität und reiches kulturelles Erbe aus. Die Idee, diese Region zu schützen, wurde schon vor über 80 Jahren geboren, konkrete Aktivitäten gibt es aber erst seit Kurzem. Der gegenwärtige Projektentwurf für den Park umfasst eine Fläche von 24.000 Hektar und soll bis 2008 realisiert werden.
Quelle: CIPRA Slowenien