Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Naturschutz-Lücken in Österreich

Insel

Die Isel soll in das europaweite Schutzgebietsnetzwerk Natura 2000 aufgenommen werden. © OeAV/Fachabteilung Raumplanung-Naturschutz, Josef Essl

In Sachen Natura 2000 trägt Österreich die Schlusslicht-Fackel. Nachdem die Bundesländer den letzten Aufruf die EU-Kommission vom 21. März zur Nachnominierung von bedrohten Lebensräumen und Habitate von bedrohten Tier- und Pflanzenarten ignoriert haben, fiel nun Ende Juni der offizielle Beschluss zur Klagsführung vor dem Europäischen Gerichtshof.
Betroffen davon ist z. B. das naturnahe zentralalpine Fliessgewässer Isel in Osttirol. Dessen Sand- und Schotterbänke beherbergen wertvolle Bestände der Pionierpflanze "Deutsche Tamariske". Die Nachnominierung des Natura 2000-Lebensraumes Isel durch das Land Tirol wird nach dem vorliegenden Schreiben der Europäischen Kommission nun auch beim EuGH eingeklagt. Dasselbe droht Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, die Steiermark und Vorarlberg, wo Regionen mit bedrohten Lebensraumtypen noch immer auf die Natura 2000-Nominierung warten.
Quellen: www.umweltdachverband.at/service/presse (de)