Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Klima: Trockenheitsalarm in Norditalien

Seit Oktober 2006 gab es in Italien 60% weniger Niederschläge als sonst in dieser Periode. I
m Winter ist kaum Schnee gefallen, im Februar und März wird es wenig Niederschlag geben, der Frühling kommt 20 Tage zu früh und der Sommer verspricht, heiss zu werden. Diese Schlüsse ziehen ExpertInnen des Instituts Ibimet des nationalen Forschungszentrums von Florenz/I.
Unter diesen Voraussetzungen wird in den nächsten Monaten die Trockenheit v.a. in Norditalien ein wichtiges Problem sein. Wenn in den letzten Wintermonaten die Niederschläge fehlen, kann auch ein regenreicher Frühling die Situation nicht verbessern. Denn während bei Niederschlägen im Winter die Verdunstung geringer ist und das Wasser so in den Boden eindringen kann, verdunstet ab Mai ein Grossteil des Regens.
Eine Studie des deutschen Umweltbundesamts über die Klimaveränderung in Deutschland zeigt für die bayerischen Alpen ebenfalls ein Trend zu zunehmender Trockenheit. Gemäss Prognosen nehmen die Niederschläge in Zukunft im Sommer um 20% und im Winter um 5% ab.
Quelle: ANSA. 05/02/2007; www.umweltbundesamt.de/uba-info-medien/mysql