Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Alpine Schutzgebiete: eine neue internationale Einrichtung in Chambéry

Die Verwaltung des Netzwerks Alpiner Schutzgebiete (ALPARC) wurde am 10. Juli 2006 von der französischen Regierung auf das Ständige Sekretariat der Alpenkonvention (AK) übertragen. Bei einem Festakt in Chambéry/F besiegelte Nelly Olin, französische Ministerin für Ökologie und Nachhaltige Entwicklung, diesen Schritt, der bereits 2004 von der Ministerkonferenz der AK beschlossen wurde.
Der Präsident des Internationalen Lenkungsausschusses des Netzwerks ALPARC Michael Vogel, sowie Ruggero Schleicher-Tappeser, Generalsekretär der AK, beschreiben dies als Entwicklung hin zu einer internationaleren Konstruktion und verbinden damit die Hoffnung auf eine Stärkung von ALPARC. Weitere Vorteile werden von den Beteiligten unter anderem in einer verbesserten Koordinierbarkeit konkreter Aktivitäten gesehen.
Mit der jüngsten Umstrukturierung dem Ständigen Sekretariat der AK mit Sitz in Innsbruck/A angegliedert, bezog die neue ALPARC-Verwaltung, auch "Task Force ALPARC" genannt, ihre Räumlichkeiten im neuen "Haus der Parke und der Berge" in Chambéry. Zu ihren Aufgaben gehören im Einzelnen die Durchführung internationaler Projekte zum Erhalt von Fauna, Flora und alpiner Habitate, die Förderung regionaler Produkte der Schutzgebiete sowie eines nachhaltigen Tourismus unter der Beteiligung lokaler und regionaler Projekte. In diesem Rahmen wurde ALPARC auch damit beauftragt, einen grenzübergreifenden ökologischen Verbund zu schaffen, der es erlaubt, ein durchgehendes Netz ökologischer Korridore in den Alpen einzurichten. Dessen Kern ist das bereits bestehende Netzwerk alpiner Schutzgebiete, das von Frankreich mit Unterstützung Sloweniens 1995 gegründet wurde. Es vereint mehr als 800 grossflächige Schutzgebiete der Alpen
Kurz vor Beginn seiner zweijährigen Präsidentschaft der AK im November 2006 finanziert Frankreich nun diese Einrichtung, von der weitere Impulse zur konkreten Umsetzung der AK ausgehen sollen.
Quellen und Infos: www.alparc.org (de/fr/it/sl/en), www.mountains2b.com/211-Aktuelles_News (de)