Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Der Bär in den Alpen

Zur Zeit sorgt der Bär Bruno alias JJ1 insbesondere in Deutschland für grosse Aufregung, indem er seit Mitte Mai wiederholt den bayerischen Alpenraum besucht und Nutztiere gerissen hat. CIPRA Deutschland hat neu ein Dossier zu Vorkommen, Schäden und Wildtiermanagement von Bären im gesamten Alpenraum veröffentlicht.
Darin findet sich einerseits ein exemplarischer Überblick über die gegenwärtige Situation der Braunbärenpopulationen im Alpenraum und es werden mögliche zukünftige Entwicklungen aufgezeigt. Andererseits stellt der Autor die in den unterschiedlichen Alpenstaaten implementierten bzw. geplanten Konzepte zum Braunbärenmanagement vergleichend vor.
Ziel des deutschsprachigen Dossiers ist es, mit den zusammengetragenen Informationen eine ausgewogene Diskussion über die Zukunft von Braunbären in den Alpen zu unterstützen. So verursachte die gesamte österreichische Population von ca. 20 Bären zwischen 1990-2004 durchschnittlich nur 12.700 Euro Schäden pro Jahr. CIPRA Deutschland fordert, dass der Bär weiterhin in Bayern willkommen sein soll.
Quelle und Infos: www.cipra.de (de)