Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Hoher Wasserverbrauch trotz Trockenheit

Im letzten Jahr fiel im Piemont/I nach Angaben der regionalen Umweltschutzagentur (Arpa) nur halb so viel Niederschlag (430 mm) wie üblich. Die Trockenheit macht sich bereits durch Trinkwassermangel bemerkbar.
Zusätzlich könnten sich die geringen Schneefälle im Gebirge negativ auswirken. Die durchschnittliche Schneehöhe erreicht momentan nur 25 cm, der Jahreszeit entsprechend müssten es 120 cm sein. Um auf den olympischen Skipisten eine minimale Schneehöhe von 50 cm sicherzustellen, wurden trotz Trockenheit rund 1 Mio m3 Wasser verbraucht um insgesamt 2 Mio m3 Kunstschnee zu produzieren.
Quellen und Infos : www.arpa.piemonte.it (it) und CIPRA Italien