Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News

Hydrogeologische Risiken bedrohen viele Gebiete Italiens

Das italienische Umweltministerium hat warnend bekannt gegeben, dass 70 % der italienischen Gemeinden - nahezu alle in Berggebieten gelegen - von hydrogeologischen Risiken bedroht sind.
Sieben Prozent der Landesfläche seien sogar sehr hohen hydrogeologischen Risiken ausgesetzt. Mit Erdrutschen und Steinlawinen muss vor allem in den Gebieten des Aostatals, des Piemonts, Campaniens, Emilia-Romagnas und der Toskana gerechnet werden. Für die Fertigstellung von mehr als 4.000 dringenden Schutzmassnahmen fallen 10 Milliarden Euro Kosten an. Weitere 30 Milliarden Euro werden benötigt, um zahlreiche Hänge abzusichern.
Quelle: montagna.org 22.11.2005 www.montagna.org/node/3186 (it)
abgelegt unter: , , ,