Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Jugend

Junge Stimmen, neue Perspektiven

Nachhaltigkeit bedeutet, dass heutige und zukünftige Generationen die gleichen Chancen und Möglichkeiten haben, wie jene vor ihnen. Oft werden Jugendliche aber von PolitikerInnen oder anderen Verantwortlichen ausgeschlossen, wenn es darum geht den Rahmen für ihre Zukunft zu gestalten. Das Ziel der CIPRA ist es daher die Rolle und Bedeutung Jugendlicher in politischen Entscheidungsprozessen zu stärken.

Unsere Vision

Junge Menschen in den Alpen gehen ihren eigenen Weg zu aktiven und verantwortungsvollen BürgerInnen. Sie reflektieren kritisch, entscheiden fundiert und tragen aktiv dazu bei ihre eigene Zukunft in den Alpen mitzugestalten. EntscheidungsträgerInnen nehmen ihre Anliegen ernst, konsultieren und involvieren sie. Auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene sind heutige und zukünftige Generationen in die politische Agenda miteinbezogen und gestalten diese mit.

Wie wird diese Vision real?

Ein Ziel der CIPRA ist es ein alpenweites Netzwerk mit nationalen CIPRAs, Jugendorganisationen und Umweltbildungsorganisationen aufzubauen. Die CIPRA hat daher ihre Organisationsstruktur geändert und mit dem Jugendbeirat (Cipra Youth Council) ein offizielles Gremium geschaffen. Darin beraten Jugendliche die CIPRA zu den aus ihrer Lebenswelt wichtigen Alpenthemen.

  • Austausch fördern
    Jugendliche dürfen sich nicht alleine fühlen. Im Austausch mit Gleichaltrigen aus anderen Alpenländern können sie ihre eigene Sicht auf die verschiedenen Themen der nachhaltigen Entwicklung in den Alpen entwickeln. 
  • Kontakte zu Entscheidungsträgern
    Jugendliche werden von der CIPRA gecoacht ihrer Stimme mit verschiedenen Kommunikationsmethoden Gehör zu verleihen. Sie lernen ihre Meinungen professionell ausdrücken und erwerben wichtige Kompetenzen. Dadurch wird das Bewusstsein zur Jugendbeteiligung im gesamten Alpenbogen gefördert.
  • Vernetzung der Institutionen
    Die CIPRA bringt betroffene Organisationen und Institutionen von der regionalen bis zur europäischen Ebene zusammen und fördert so das Bewusstsein Jugendliche in die Entscheidungsprozesse zu involvieren. Die Rahmenbedingungen in den Alpenländern sind hierfür sehr verschieden. Die Broschüre Youth Participation in the Alps gibt einen ersten Überblick wie dies gelingen kann.
  • Beteiligung erproben
    Jugendbeteiligung braucht vor allem Erprobungsräume. Daher unterstützt die CIPRA etwa im Projekt YSAM  junge Menschen, die in ihrer Gemeinde selbst Verantwortung für ihr Anliegen übernehmen, und begleitet Erwachsene, die in diesem partizipativen Prozess Macht abgeben.

Bericht zur Jugendbeteiligung

"Youth Participation in the Alps" (pdf in English)

Szene Alpen Nr. 97

«Yes, youth can»
Warum die Jugend beteiligt werden soll

Aussensicht

"Jugendliche sind kreativ, ausdauernd, naiv, weitsichtig – all das bringen sie in die Erwachsenenwelt ein. Wir wiederum brauchen die Aufmerksamkeit und den Respekt der Erwachsenen, um Vertrauen zu gewinnen. Die Beteiligung junger Leute in Entscheidungsprozessen stärkt die Identität der Jugendlichen, ihre Beziehung zur lokalen Umgebung und das Bewusstsein für die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen."

Eva Šabec, Schatzmeisterin CIPRA-Jugendbeirat, Ljubljana/SI

> weitere Aussensichten