CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

Begegnungen Prättigau – Montafon

Die Nachbarregionen Prättigau (CH) und Montafon (A) hatten bisher trotz sehr ähnlicher kultureller, geographischer und demographischer Rahmenbedingungen so gut wie keinen Kontakt. Mögliche Synergien durch gemeinsame Maßnahmen in den Themenbereichen Umwelt, Tourismus, Geschichte und Brauchtum wurden nicht genutzt. Das Interreg IIIA Projekt "Begegnungen Prättigau/Montafon" soll die Voraussetzungen dafür schaffen, dass an einer Grenze, die Jahrhunderte lang nur als Trennlinie empfunden wurde, erstmals die zahlreichen gemeinsamen Ansätze herausgearbeitet werden und die benachbarten Regionen zumindest in Teilbereichen als ein Kulturraum mit größeren Chancen erlebt werden.

Zielsetzung

Entwicklung des Verständnisses, in einem gemeinsamen Kulturraum zu leben und die daraus resultierenden Chancen zu nützen
Institutionalisierung eines regelmäßigen Gedanken- und Erfahrungsaustausches und Einrichtung dauerhafter Strukturen
Konkrete gemeinsame Projekte in den Bereichen Umwelt (Wasser), Tourismus, Geschichte und Brauchtum
Annäherung der Bevölkerung der beiden Regionen, Austausch auf verschiedenen Ebenen
Impulswirkung und "Geburtshelfer" für zahlreiche künftige grenzüberschreitende Aktivitäten
Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung der benachbarten Regionen Prättigau und Montafon.

Durchführung

Die Aktivitäten werden im Rahmen von Teilprojekten durchgeführt. Im Rahmen des Teilprojektes Volkskultur/Austausch fanden in der jeweils anderen Region "Montafoner " oder "Prättigauer Abende" statt. Noch in diesem Herbst findet in diesem Rahmen auch ein grenzüberschreitender Sagenabend zu den Themen "Grenze, Säumerhandel und Schmuggel" statt. Im Rahmen des Teilprojektes "Grenzüberschreitende Tourismusangebote" wurde ein gemeinsames Angebot vom Schruns-Tschagguns Tourismus und Klosters Tourismus initiiert. Weiters konnten ein erfolgreicher Schüleraustausch mit jeweils einer Volks- und einer Hauptschulklasse aus beiden Regionen durchgeführt werden. Im Rahmen des Teilprojektes "Regionalvermarktung" wurde ein grenzüberschreitender Informations- und Erfahrungsaustausch zum Thema Regionalvermarktung ins Leben gerufen, bei dem die bisherigen Aktivitäten und Erfahrungen in zwei Informationstagen und Exkursionen ausgetauscht wurden.

Wirkung

Im Rahmen des Projektes "Zukunft Montafon" wurde die verstärkte Zusammenarbeit mit Nachbarregionen - besonders mit dem Prättigau - im Leitbild des Montafons verankert. In verschiedenen Schlüsselprojekten, die zur Umsetzung der Ziele des Leitbildes beschlossen wurden, sind Kooperationsmöglichkeiten mit dem Prättigau angedacht worden. Die Zusammenarbeit mit dem Prättigau hat sich auch auf der Ebene der österreichischen Regionalmanagements weiterentwickelt.

Projekt Region

Prättigau/CH und Montafon/A

Beteiligte

Im Rahmen des Projektes hat sich ein Interreg-Rat konstituiert, dem Bürgermeister und Tourismusvertreter aus beiden Regionen angehören. Bei mehreren Treffen wurden durch diese Steuerungsgruppe Teil- und Pilotprojekte diskutiert und beschlossen sowie die weitere Vorgehensweise festgelegt.Als operativ Verantwortliche wurden Michael Fischer (Geschäftsführer Regionalverband Pro Prättigau) und Bernhard Maier (Referent für Projektmanagement beim Stand Montafon) eingesetzt.

Finanzierung

Stand Montafon
Leader+

Ansprechperson

Stand Montafon
Bernhard Maier
Montafonerstraße 21
6780 Schruns / AT
Telefonnummer: 0043 5556 7213218
Telefax: 0043 5556 721329
Email: bernhard.maier@stand-montafon.at
Internet: http://www.stand-montafon.at

abgelegt unter: ,