Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

CIPRA Forum 2017

Update:
CIPRA International hat an der Sitzung vom 4. Februar 2017 das Positionspapier zum Wintertourismus genehmigt.

Weitere Infos zum Wintertourismus finden sie unterhttp://www.cipra.org/de/alpmonitor/tourismus
 

Im Rahmen des CIPRA-Forums entwickelt die CIPRA Schweiz nachhaltige Visionen und Strategien und konkretisiert Massnahmen für den Alpenschutz und die nachhaltige Entwicklung in den Alpen unter Beteiligung der CIPRA-Mitgliedorganisationen und externer Exponenten und Fachleute.

 

Das CIPRA-Forum 2017 widmete sich der Zukunft des Wintertourismus in den Alpen. Der Entwurf eines Positionspapiers von CIPRA International stand dabei im Zentrum der Diskussionen. Dieses wurde aus dem Schweizer Blickwinkel mit dem international zusammengesetzten Autorenteam diskutiert und die Umsetzungsmöglichkeiten in der Schweiz ausgelotet.

Dazu trafen sich am 20. Januar 2017  18 Vertreterinnen aus Politik, Wissenschaft, der Tourismusbranche und NGO’s mit den Autorinnen und Autoren von CIPRA International und der CIPRA Schweiz im Business Center Vatter in Bern. Im ersten Teil konnten wertvolle Anregungen zum Positionspapier entgegengenommen und diskutiert werden. Im zweiten Teil wurde in Gruppen über den Handlungsbedarf in der Schweiz diskutiert und Vorschläge zur Umsetzung für verschiedene Akteursgruppen erarbeitet.

Das Positionspapier "Sonnenwende im Wintertourismus" wird zur Zeit von CIPRA International finalisiert und der Präsidiumssitzung vom 
5. Februar 2017 zur Genehmigung vorgelegt. Das Positionspapier wird anschliessend an dieser Stelle veröffentlicht werden.

 

Teilnehmende CIPRA Forum 2017

Carmen de Jong (Universität Strasbourg) und Marc Sommer (Schweizer Tourismus-Verband) im Gespräch.

Luzia Felder (CIPRA Youth Council), Barbara Wülser (CIPRA International) und Yvonne Schuler (Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair) (vlnr.) diskutieren Umsetzungsmöglichkeiten in der Schweiz.