Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

young@alpweek

Während der AlpenWoche in Poschiavo (CH) legte die CIPRA einen starken Fokus auf die Jugend. Wie können Organisationen diese besser in ihre Arbeit einbeziehen? Welche Methoden und Formate braucht es, damit sich die Jugendlichen einbringen können?
Die Jugendlichen zeigten selber, wie es geht: In kreativen Formaten präsentierten sie ihre Ideen und Visionen, die im Rahmen anderer Projekte – wie zum Beispiel My Clime-mate und dem Jugendparlament zur Alpenkonvention (YPAC) – erarbeitet wurden.

Programm für und mit Jugendlichen an der Alpenwoche:

Theatre
  • Theater-Impulsworkshop: Gemeinsam mit einem Coach entwickelten die Jugendlichen kurze Theatersequenzen, in denen Sie Ihre Ideen zu erneuerbaren Alpen kreativ verarbeiteten und so dem Publikum veranschaulichten. Angeknüpft waren die Stücke an die Resolutionen aus den einzelnen Projekten (YPAC, My Clime-mate) und Themen, die die Jugendlichen im Themenbereich Umwelt & Soziales beschäftigen. Videoclips der Sketches auf youtube
Filmworkshop
  • Filmwerkstatt: Mit der Unterstützung eines Coachs verarbeiteten die Jugendlichen während der Alpenwoche Ihre Vision für die Erneuerbarkeit der Alpen in kurzen Videoclips. Video-Clips auf youtube
Speeddating
  • CIPRA Session "Young Voice – New Vision": An dieser Session hatten die Jugendlichen die Gelegenheit, Ihre Anliegen zu präsentieren (im Rahmen der entstandenen Videoclips und Theaterstücke) und mit EntscheidungsträgerInnen und PolitikerInnen aus allen Alpenländern in Form eines "Speed-Datings" zu diskutieren. So konnten Jugendliche und Erwachsene einen Schritt aufeinander zu gehen und Grenzen aufgebrochen werden. Live-Stream der Session
Interview
  • Kommunikation: Gemeinsam mit Kommunikationsleuten setzten sich die Jugendlichen Ziele und entwickelten Strategien und Instrumente, wie sie ihre Anliegen einbringen können. Konkret vor Ort betreuten sie einen Marktstand, bei dem sie aktiv mit interessierten BürgerInnen in Kontakt treten konnten.
    Gemeinsam arbeiteten sie darauf hin, sich bei den anwesenden MinisterInnen bei der Alpenkonferenz Gehör zu verschaffen - sei es über die Medien oder im direkten Gespräch.
    Ausserdem erstellten die Jugendlichen einen Flyer, der nun als Grundlage dient, Anliegen und Visionen nach der Alpenwoche in Ihren Heimatregionen zur Diskussion zu bringen und voranzutreiben. > Download Flyer (pdf)
Workshop
  • Impuls-Workshops: Zu einem gemeinsam vereinbarten Zeitfenster trafen sich die Jugendlichen täglich und erhielten von einem Coach Inputs, Ideen und Werkzeuge, um an ihrer Vision zu arbeiten und diese gut nach aussen transportieren zu können.
Concert
  • Orchesterkonzert: Kultureller Höhepunkt war ein gemeinsames Konzert junger Musiker und Menschen mit Behinderung aus den «Alpenstädten des Jahres» Idrija/SI und Chambéry/F. Die Uraufführung fand an der Alpenwoche am Abend des 7. September statt. Film auf youtube
group
  • Rahmenveranstaltungen am Abend: Bei diesen Treffen wie auch bei den anderen Aktivitäten hatten die Jugendlichen die Möglichkeit zu aktivem Austausch und Kennenlernen. Dabei wurde die Gemeinschaft und Offenheit Jugendlicher unterschiedlicher Herkunft und Chancen gefördert. Ziel war, dass sich ein informelles Netzwerk an Jugendlichen aller Alpenländer bildet, die während und nach der Alpenwoche gemeinsam an einer Vision arbeiten: erneuerbare Alpen.

 

«Alpine Towns in Concert»

 


Medienmitteilung der CIPRA

> PDF-Download

 

Medienberichte:

 

abgelegt unter: ,