Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Mobilitätsplan im Unternehmen (PDE)

Mit seinem Mobilitätsplan will das Unternehmen STMicroelectronics Grenoble die Benutzung von alternativen Verkehrsmitteln zum Pkw fördern. Die Massnahme glit für Fahrten zum Arbeitsplatz und für andere berufsbedingte Fahrten der MitarbeiterInnen. Es wurden und werden langfristige Massnahmen durchgeführt, um die Verwendung von öffentlichen Verkehrsmitteln, Fahrrädern, Fahrgemeinschaften und umweltfreundlichen Fahrzeugen weiter zu erhöhen.

Die ausführliche Projektbeschreibung finden Sie hier...

Themen: Verkehr und Mobilität, Bildung, Energieversorgung
Ort: Isère (FR)
Start: 20.09.2000
Dauer: fortlaufend
Kontakt: Pascale Poblet, STMicroelectronics Grenoble, (E-Mail)

PDE

Ziele

Das Gesamtziel ist, den Anteil der Personen, die für die Fahrt zum Arbeitsplatz auf den Pkw (bzw. auf Einpersonenfahrten) verzichten, bis 2012 auf 70% zu erhöhen. Damit sind drei Einzelziele verbunden. Umweltziel: Senkung des CO2-Ausstosses durch die Fahrten der MitarbeiterInnen von ST Grenoble zur und von der Arbeit um jährlich 5%. Wirtschaftliches Ziel: Reduzierung des Verbrauchs von öffentlichen Flächen (Strassen) und privaten Flächen, indem die Anzahl der Pkw-Parkplätze auch bei wachsender Belegschaft nicht erhöht und später sogar verringert wird. Soziales Ziel: Verbesserung der Mobilitätsbedingungen und Verringerung der Stressfaktoren für die MitarbeiterInnen, indem ihnen die Benutzung von Fahrrädern oder von öffentlichen Verkehrsmitteln für die Fahrt zur und von der Arbeit sowie Pendel- und Linienbusse für berufsbedingte Fahrten angeboten werden.

Aktivitäten

Abhängig von der Wahl des alternativen Verkehrsmittels sind folgende Massnahmen vorgesehen:
Öffentliche Verkehrsmittel: Zuschüsse in Höhe von bis zu 80% für ÖV-Abonnements (Stadt- und Nahverkehrsbusse sowie Regionalzüge)
– individuelle Beratung zur Verkehrsmittelwahl und zu den ÖPNV-Angeboten. Fahrrad: Lieferung eines Sicherheits - und Komfort-Kits mit Leuchtweste, Helm, Leuchtstreifen, Beleuchtungsset (traditionell oder mit Induktion ohne Batterien), Regenponcho, Pannenspray, Regen-Überschuhe und Allzweck-Rucksack
– eine Mehrfartenkarte für Busfahrten, um bei schlechter Witterung oder Verletzung vom Fahrrad auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen zu können
– drei kostenlose Wartungen in der Betriebsstätte pro Jahr
– ein finanzieller Zuschuss für die Anschaffung eines Elektrofahrrads. Fahrgemeinschaften: Reservierte Parkplätze nahe der Betriebsstätte
– Vermittlung bei der Bildung von Fahrgemeinschaften. Ergänzend dazu werden weitere Anreize geschaffen.

Ergebnisse

Der Anteil der Beschäftigten, die alternative Verkehrsmittel benutzen, ist von schätzungsweise 15 – 20% im Jahr 1999 auf 55% im Jahr 2008 gestiegen; dadurch werden jährlich über 1000 Tonnen CO2 eingespart. Es mussten keine neuen Parkplätze geschaffen werden und der Fahrkomfort wird von allen geschätzt (Sport beim Fahrradfahren, Entspannung bei der Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln). Es handelt sich um ein echtes Unternehmensprojekt, an dem über 1200 Personen beteiligt sind. Heute kommen mehr als 350 Personen mit dem Fahrrad zur Arbeit und knapp 900 Personen benutzen öffentliche Verkehrsmittel oder Fahrgemeinschaften. Unsere 50 Parkplätze für Fahrgemeinschaften sind manchmal knapp und wir müssen unseren betriebsinternen Plan überarbeiten und neue Fahrrad-Einstellplätze sowie zusätzliche Duschen errichten.

TrägerIn der Massnahme

STMicroelectronics ist in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von mikroelektronischen Komponenten für eine Vielzahl von Produkten (Telefon- und Fahrzeugindustrie, Mikroinformatik, Multimedia) tätig. Unsere Betriebsstätte in Grenoble mit mehr als 2400 Beschäftigten, darunter 80% Ingenieure und leitende Angestellte, ist für Konzeption, Entwicklung und Industrie-Engineering zuständig.