Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

News CIPRA Deutschland

LSG Egarten auf dem Prüfstand

26.10.2016
LSG Egarten auf dem Prüfstand

CIPRA International hat im Jahr 2014 den Überprüfungsausschuss der Alpenkonvention gebeten, eine vermutete Nichteinhaltung des Art. 11(1) Protokoll „Naturschutz und Landschaftspflege“ wegen zwanzig Änderungen der Verordnung zum Landschaftsschutzgebiet „Egartenlandschaft um Miesbach“ im Landkreis Miesbach/Bayern zu prüfen. Nun liegen die Ergebnisse vor.

Weiterlesen...

Grassauer Appell

18.10.2016
Grassauer Appell

Im Rahmen der Alpenwoche in Grassau hat Erwin Rothgang, Präsident von CIPRA Deutschland, den „Grassauer Appell“ an die Bundesumweltministerin Hendricks und die bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf überreicht. Darin erinnern die nationalen Vertretungen der CIPRA aus Deutschland, Österreich und Südtirol an die Grundwerte der Alpenkonvention und mahnen deren verstärkte Umsetzung in den Punkten Raumplanung, Verkehr, Naturschutz und Landschaftspflege, Tourismus und Freizeit sowie Energie an.

Weiterlesen...

Fataler Paradigmenwechsel in der bayerischen Landesplanung

28.09.2016
Fataler Paradigmenwechsel in der bayerischen Landesplanung

Seit über 30 Jahren ist das Bayerische Landesentwicklungsprogramm (=LEP) Grundlage und Richtschnur für die räumliche Entwicklung des Freistaats. Aktuell befindet sich die Teilfortschreibung des LEP in der Anhörungsphase. CIPRA Deutschland warnt davor, dass sich das räumliche Gesicht Bayerns durch die beabsichtigte Weichenstellung der LEP-Teilfortschreibung unumkehrbar verändern wird. Mit der Änderung besteht die Gefahr für einen ungezügelten Flächen- und Landschaftsverbrauch auch im bayerischen Alpenraum.

Weiterlesen...

Wintertourismus in den Alpen: Wachstum auf Teufel komm raus?

27.09.2016
Wintertourismus in den Alpen: Wachstum auf Teufel komm raus?

Alpenweit werden aktuell mehrere neue, teils sehr grossräumige Seilbahnprojekte geplant. Problematisch daran ist nicht nur, dass die Projekte oft im Konflikt mit Schutzgebieten stehen. Vielmehr steht eine solche Strategie des „ungebremsten Wachstums“ im Widerspruch mit grossen Herausforderungen wie dem Klimawandel und ist kein Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung in Alpenregionen. Die VertreterInnen der CIPRA verlangen daher die Durchbrechung dieses nahezu automatisierten Wachstumskreisels.

Weiterlesen...

Wanderer am Riedberger Horn gegen Erschließung

21.09.2016
Wanderer am Riedberger Horn gegen Erschließung

Vom 2. bis zum 14. September 2016 fand in Grasgehren, im Ostertal und am Gipfel des Riedberger Horns eine neutrale und anonyme Befragung zu der geplanten Erschließung am Riedberger Horn statt. Von den 371 befragten Personen lehnen 79% eine Skiverbindung über das Riedberger Horn in der Schutzzone C laut Alpenplan ab.

Weiterlesen...

Riedberger Horn Bürgerbefragung ohne Rechtsbindung

20.09.2016
Riedberger Horn Bürgerbefragung ohne Rechtsbindung

Die Bürger von Balderschwang und Obermaiselstein waren am Sonntag, 18.09.2016 aufgerufen, in einer Bürgerbefragung ihre Meinung zum Bau der der Verbindungsbahn zwischen den beiden Skigebieten am Riedberger Horn zu äußern. Für den Zusammenschluss stimmten in Obermaiselstein 68,3 %, in Balderschwang 85%. Sollte die bayerische Staatsregierung nun tatsächlich den Alpenplan ändern, so nimmt sie das Votum von 0,001 % der bayrischen Bürger zum Anlass, ein landesweit gültiges Gesetz zu ändern.

Weiterlesen...

Riedberger Horn kein Einzelfall

29.07.2016
Riedberger Horn kein Einzelfall

900 Menschen sollen über die Zukunft des Riedberger Horns und damit des Bayrischen Alpenplans befinden. So will es die Staatsregierung. Diese Entwicklung ist kein Einzelfall, wie die CIPRA mit einer Alpenkarte zum Projekt alpMonitor aufzeigt.

Weiterlesen...

Staatsregierung erwägt weitgehende Aushöhlung des Alpenplans

20.07.2016
Staatsregierung erwägt weitgehende Aushöhlung des Alpenplans

Um den Bau eines Liftes und Piste am Riedberger Horn zu ermöglichen hat am Dienstag, 19. Juli 2016, die Bayerische Staatsregierung in ihrer Kabinettssitzung beschlossen, in den betroffenen Gemeinden Balderschwang und Obermaiselstein eine Bürgerbefragung durchzuführen. Bei entsprechendem Votum will sie die notwendigen Schritte zur Genehmigung der Skischaukel einleiten und die Schutzgebietsgrenzen entsprechend verschieben. Alternativ, so heißt es in einer Erklärung der Staatsregierung, solle geprüft werden, wie man den Landesentwicklungsplan so ändern könne, dass in der Zone C des Alpenplans Skigebietserschließungen möglich seien.

Weiterlesen...

Recht und Ordnung auch am Riedberger Horn

19.07.2016
Recht und Ordnung auch am Riedberger Horn

Heute soll im Kabinett eine Entscheidung darüber fallen, wie es mit dem umstrittenen Skiliftprojekt am Riedberger Horn im Oberallgäu weitergeht. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung ist geplant, in den betroffenen Gemeinden Balderschwang und Obermaiselstein unter den 900 wahlberechtigten Bürgern eine Bürgerbefragung durchzuführen. Sollte diese Befragung positiv sein, so soll das Riedberger Horn aus der Zone C des Alpenplans herausgenommen werden und gegen den benachbarten Wannenkopf eingetauscht werden. Eine absurde Situation.

Weiterlesen...

Für Engagement geehrt

01.07.2016
Für Engagement geehrt

Erwin Rothgang, Präsident von CIPRA Deutschland und neun weitere verdiente UmweltschützerInnen wurden für ihr Engagement für den Erhalt der Alpen geehrt. Die bayerischen Umweltministerin Ulrike Scharf übergab ihnen zusammen mit der Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Rita Schwarzelühr-Sutter, ein Album der Sondermarke "Die Alpen - Vielfalt in Europa". Die Ehrung fand am 30. Juni 2016 am Sylvensteinspeicher statt.

Weiterlesen...