CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Isarexkursion

Das Junge Forum der CIPRA Deutschland lädt dazu ein, die Isar gemeinsam kennenzulernen. Auf einer zweitägigen Exkursion mit Experten vor Ort, möchten wir uns den Themen Flussökologie, Tourismus und Wasserkraft widmen.

Einmal im Jahr wird vom Jungen Forum ein großes Treffen abgehalten, bei dem ein für die Verbände wichtiges Thema intensiv behandelt wird sowie mit entsprechenden Vorträgen um eine fachliche Betrachtungsweise ergänzt. Grundsätzlich soll dieser Termin aber auch dazu dienen die Themen zur Sprache zu bringen die einer Abstimmung unter den Jugendverbänden bedürfen oder bei denen engere Zusammenarbeit erwünscht ist. Zu Beginn dieses Jahres wurde von den Aktiven das Thema Wasser gewählt.

Gleichzeitig ist das Junge Forum im Projekt Living Labs aktiv. In diesem Projekt sollen nationale Teams sich in ihrem Land mit den Themen Landschaft und Tourismus auseinandersetzen. Um diese Themen mit dem Thema Wasser zu verknüpfen, werden wir uns der Flusslandschaft der Isar widmen.

Ziele

Die Exkursion an die Isar hat also zwei Ziele:

  1. Die Jugendorgansiationen der Mitgliedsverbände zu vernetzen.
    Aktiven aus der Naturschutzjugend im Landesbund für Vogelschutz (NAJU), Jugendorganisation Bund Naturschutz (JBN), NaturFreundeJugend (NFJ) und Jugend des Deutschen Alpenvereins (JDAV) und anderen soll die Möglichkeit gegeben werden sich über ihre verbandliche Arbeit und allgemein über Umwelt- und Alpenthemen auszutauschen.
  2. Wissen zu den Themen Flusslandschaften und Wasser in den Alpen zu vermitteln.
    Die Jugendlichen sollen für die unterschiedlichen Nutzungsansprüche an Alpenflüssen sensibilisiert werden. Auf der einen Seite gilt die Isar in bestimmten Abschnitten als letzter Wildfluß der bayerischen Alpen, auf der anderen Seite wird ihr Wasser auf verschiedenste Weise vom Menschen genutzt. Flußökologie, Tourismus und Wasserkraft werden zentrale zu betrachtende Aspekte sein.
    Dieses Wissen sollen die Teilnehmenden dann ggf. auch beim Fachsymposioum "Neue Wege an der Oberen Isar" einbringen können.

Ablauf

Samstag, den 27.10.2018

Wir holen euch mit einem Bus am Bahnhof Garmisch-Partenkirchen ab und fahren gemeinsam an die Isar bei Krün, wo wir den Michael Schödl vom LBV treffen werden. Er ist Gebietsbetreuer für die Obere Isar und das Karwendel. Zusammen mit ihm werden wir uns mit Flussökologie und Wasserkraftnutzung beschäftigen. Nach einem Abstecher an den Sylvensteinsee und einer gemeinsamen Mittagspause, geht es entlang der Isar Richtung Lenggries. Hier treffen wir Aktive für den Schutz der Isar. Im Anschluss geht es dann auf die Lenggrieser Hütte, wo wir übernachten werden (630 hm; ca. 2 Std.).

Sonntag, den 28.10.2018

Am nächsten Tag geht es an der Isar entlang weiter bis nach Wolfratshausen. Wo uns weitere Experten treffen werden, die uns unter anderem über die Pupplinger Au als Rückzugsort für Natur und Mensch berichten werden. Außerdem setzen wir uns hier mit Problemen der touristischen Übernutzung auseinander (Schlauchboote, Mountainbike). Schließlich fahren wir euch zum Bahnhof Wolfratshausen, wo unsere Exkursion endet.

Optional: Freitag, den 9.11.2018 (13-19 Uhr)

Zwei Wochen nach unserer Exkursion findet auf der Praterinsel im Alpinen Museum des DAV das Fachsymposium "Neue Wege an der Oberen Isar" statt. Nachdem wir uns auf der Exkursion ein umfassendes Bild vor Ort machen und eine Meinung bilden  können, wäre es schön, wenn einige Teilnehmer an diesem Symposium teilnehmen und das Junge Forum vertreten würden.

Interesse geweckt?

Dann meldet euch heute noch an!

Hier gehts zur Anmeldung

 

Die Eckdaten findet ihr auch in folgendem Infoflyer (kann gerne geteilt werden):

_____________________________________________________________

 

Die Exkursion wird finanziell unterstützt von Erasmus+ im Rahmen des Projekts Living Labs von CIPRA International.

Infoflyer

Die wichtigsten Eckdaten findet ihr in unserem Save the Date: